Allgemeines & Reiseroute

Ergänzend zu den Tagesberichten hier mal ein paar Eckdaten zu unserer Reise. Insgesamt bleiben wir 2 Wochen. Angekommen sind wir am Flughafen Keflavik, von da aus sind wir mit dem Bus nach Reykjavík gefahren, was nicht teuer und sehr komfortabel war. Das Ticket dafür kann man direkt im Flughafen kaufen.

Unseren Mietwagen haben wir von Glacier Car Rental bekommen. Eine Empfehlung vom Vermieter unserer Hütte, daher gabs dann auch erfreulicherweise 10% Rabatt. Vor längeren Fahrten ist man gut beraten, sich auf road.is und vedur.is über Wetter & Straßenzustand zu erkundigen.

Für das Handy waren wir mit einer SIM-Karte von Simmin bestens bedient. Die Netzabdeckung ist hervorragendund so ist man auch auf seiner abgelegenen Hütte mit 3G versorgt um den Rest der Welt mit Fotos zu versorgen. Die Prepaid Karte mit 1GB und 1000ISK Startguthaben hat grad mal um die 14€ gekostet.

In Reykjavík haben wir zwei Nächte im Hilton Nordica gewohnt. Das Zimmer dort war zwar schön und sauber, aber sehr klein und ohne Badewanne 😐 . Das Frühstücksbuffet war allerdings hervorragend und alle waren sehr hilfreich und freundlich. Für zwei Nächte eine gute Sache, für einen längeren Aufenthalt wäre uns das Zimmer zu klein gewesen.

Reykjavik war dann auch Ausgangspunkt für die Besichtigung von Þingvellir, Geysir und Gullfoss:

Reykjavik - Gullfoss
Reykjavik – Gullfoss

Anschließend ging es dann Richtung Hellnar auf der Halbinsel Snæfellsnes. Dort steht unsere gemütliche, kleine Hütte und die meisten unserer weiteren Ausflüge finden auf dieser Halbinsel statt, die mit ihrem Nationalpark (dem einzigen in Island, der bis ans Meer reicht) und dem Gletscher einiges zu bieten hat.

Unsere Hütte haben wir über das Internet von Jakob Kristjánsson gebucht, der die ganze Zeit über extrem hilfreich und freundlich war, viele wertvolle Auskünfte geben konnte und somit seinen Teil dazu beigetragen hat, dass unser Urlaub bisher so hervorragend funktioniert 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Außerdem ist noch ein Ausflug in die Westfjorde geplant.

Die letzte Nacht verbringen wir dann in Keflavik, um morgens streßfrei zum Flughafen zu kommen und am Tag davor der Blauen Lagune noch einen Besuch abzustatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.